Para

Team | Content
forza5.jpg
Entwickler: Playground Games
Publisher: Xbox Game Studios
System: PC, Xbox Series & Xbox One
Release: 9. November 2021
Your ultimate Horizon adventure awaits! Explore the vibrant and ever-evolving open world landscapes of Mexico with limitless, fun driving action in hundreds of the world’s greatest cars.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fanmake

Mitglied
Seit der Ps2 und Xbox 1 zocke ich keine Rennspiele mehr, aber das Spiel sieht so unverschämt gut aus, dass sich das wieder ändern könnte. Nach dem Flight Simulator und der Unreal Engine der größte Augenöffner für mich - Hallo, next Gen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Cycrow und Trayal

Zimtzicke

Mitglied
Sieht schon gut aus, ist aber so überhaupt nicht mein Setting. Muss man mal schauen, ob sie da irgendwie Abwechslung reinkriegen.
 

el_barto

didn't do it
Setting find ich wieder top, wie schon bisher bei Horizon.
ich mag die Mischung aus echten Autos und dem arcadigen, aber trotzdem im Realismus verankerten Fahrgefühl total gerne.

Und optisch dürfte das mit ein paar anderen Titeln die Speerspitze der Next Gen Optik momentan sein. Es gab beim Gameplay gestern einen Part, bei dem der Off-Sprecher von ihren 12K-Kameras sprach, die 24-Stunden Aufnahmen vom mexikanischen Himmel gemacht hat, um das Lighting zu modellieren. Dazu war ein Shot von einem Fluss im Dschungel.
Da hatten sie mich echt und ich dachte, das wäre einer dieser Referenz-Shots. Nö, war Ingame. Beeindruckend.
 

Zimtzicke

Mitglied
Beim Fahrgefühl habe ich auch keinen Kummer.

Optisch finde ich es aber (im Trailer) nicht so prickelnd. Also technisch schon. Und es scheint zumindest laut Trailer mehr Fokus auf Offroad zu legen, was mich auch weniger anspricht.

Ich hoffe, da kommt noch mehr Material, was auch andere Ecken des Landes zeigt.
 

eape

der töter
Team | Admin
Wird mein erstes Forza. Setting gefällt mir sehr. Das Fahrverhalten ist auch genau mein Ding. Grafik verspricht NextGen-Feeling. Aber ich bin sehr, sehr skeptisch, was das Open World Design angeht. Mir ist spielerischer Anspruch bei Spielen wichtig. Ich brauche keine XP, Tänze, Lotterien. Gebt mir eine Motivation mich anzustrengen und besser zu werden.
 
  • Like
Reaktionen: DoK und Mattze1988

el_barto

didn't do it
Dann weiß ich nicht, ob du bei Horizon richtig bist.
Man kann zwar mit Schnellreise flott zum Startpunkt eines Rennens, aber Horizon ist eben keine Simulation und imo ziemlich einfach. Klar, den SG kann man auch anziehen, aber das Spiel ist eher mit seinem Festival-Charakter drauf ausgelegt, in der Umgebung seinen Spaß zu haben und weniger Hunderstel vom Track zu schaben.

Open World Gelöt wie Collectibles und Checklisten hast du wohl auch bei 5 mehr als genug.
 

eape

der töter
Team | Admin
Dann weiß ich nicht, ob du bei Horizon richtig bist.
Man kann zwar mit Schnellreise flott zum Startpunkt eines Rennens, aber Horizon ist eben keine Simulation und imo ziemlich einfach. Klar, den SG kann man auch anziehen, aber das Spiel ist eher mit seinem Festival-Charakter drauf ausgelegt, in der Umgebung seinen Spaß zu haben und weniger Hunderstel vom Track zu schaben.

Open World Gelöt wie Collectibles und Checklisten hast du wohl auch bei 5 mehr als genug.

Ja, wenn es dahingehend wie 4 ist, dann wird es nichts für mich sein. Gäbe es nicht die Gegenströmung aus dem Souls-Hype wäre wahrscheinlich AAA-Gaming nicht einmal mehr etwas für mich. :whoa:
Aber mal sehen. Vielleicht reduzieren sie das ja etwas. (Ja, ich weiß, wird nicht passieren.)
 

Zimtzicke

Mitglied
Ich denke auch, dass man dann bei Horizon an der falschen Adresse ist. Selbst als Rennspiel-N00b hat man nach kurzer Zeit den Kniff raus, welches Auto für welches Rennen am besten geeignet ist (dominierend). Dann sind die Rennen eigentlich nur dann spannend, wenn man einen Unfall hatte und wieder das Feld von hinten aufrollen muss.

Horizon eignet sich mMn eher als gechillter Racer nach einem langen Tag. Und als Augenschmaus.
 

Daddlefield

Rar, aber gut
Hm, wenn FH5 so aufgebaut sein wird wie FH4 ist das mit deiner Erwartung eher nichts für dich @eape. Man wird durch das Fahren zwar generell besser, aber die Rennen zielen mMn nicht darauf ab, dich zu nem besseren Racer zu machen. Es geht eher darum, entspannte Rennen durch schöne Landschaften zu haben. Da wäre ein "echtes" Forza vermutlich der bessere Einstieg.
 
  • Süß
Reaktionen: eape

Barry

Mitglied
Für mich ist Teil 2 immer noch das beste Horizon-Spiel! Da ging es noch etwas mehr um die Rennen...beim letzten Spiel hat mich das ganze drumherum mit Likes, Followern und Social-Media Gedöns so genervt das ich es nach ein paar Stunden nicht mehr angefasst habe. Da liegt der Fokus komplett auf einer anderen wesentlich jüngeren Zielgruppe.
 

Mattze1988

Mitglied
Optik geil, Setting geil. Aber ich hoffe, dass es mal wieder mehr so etwas wie eine Karriere gibt. Gerade der vierte Teil hatte ja nicht wirklich eine. Die vorhandenen Events bildeten ja eigentlich nur das Grundgerüst für die wöchentlichen Forzathons. Ohne Frage, das ist schon echt stark, wie lange die das Spiel supporten und das wäre für Teil 5 auch wieder begrüßenswert.
Aber halt als Zusatz zu einem umfangreichen Singleplayer. Mit FH2 hab ich mit Abstand am meisten Zeit verbracht.
 
  • Like
Reaktionen: Para

Hana-Bi

♚His Meowjesty♚
Wurde ja schon gesagt, dass es eine "richtige" Kampagne mit Missionen geben soll. Mal schauen wie da die Qualität ist.
 

Para

Team | Content
bei mir war es wirklich die progression in teil 4. man wurde förmlich mit supercars und unnötigen scheiß (die klamotten, die emotes) zugemüllt, dass ich in der richtung einfach übersättigt war nach dem tutorial. da das tempo rauszunehmen und dem spieler wirkliche ziele zu bieten (das erste eigene rennsportauto usw.) wäre für mich persönlich ein riesiger gewinn. so war es nämlich noch bei teil 1&2.
 

Zimtzicke

Mitglied
Aber das Sammeln von Autos (und das schnell) eint doch beide Forza-Reihen seit langem.

Ich hatte bei Horizon 3 ~80 Stunden auf der Uhr und war noch lange nicht "fertig". Zugegeben, die Map war wunderschön, das Fahrgefühl passt zu Horizon besser als zu Motorsport und für eine gewisse Zeit ist das ganze auch befriedigend, gerade wenn man Rennspiel-Fan ist. Aber dann fehlten mir auch die Ziele. Man eierte von einem Rennen zum nächsten, dann ploppten die nächsten Rennen auf, die dann irgendwann auf den immer gleichen Streckenabschnitten stattfanden. Die Rennen wurden auch nicht wirklich anspruchsvoller und mit der richtigen Autowahl konnte man easy gewinnen.

Ich bin auch jemand, der da Herausforderungen braucht. Bei DriveClub waren es die Challenges, da waren Rennen dabei, wo man sich wirklich die Zähne ausbeissen konnte. Bei Hot Pursuit war die Spannung grösser und die Bestenlisten waren für mich motivierend. Was Horizon mMn heuer fehlt ist ein Spannungsbogen, der allmählich ansteigt.

Als Eye-Porn taugt es aber immer und Spass kann man auch nicht aberkennen. Ist nur irgendwie zu viel Spiel.
 

Mattze1988

Mitglied
Bei Forza 5 gab es damals nen Shitstorm, weil das alles zu langwierig war. Bei FM6 war man dann wieder großzügiger, aber selbst das dauerte vielen noch zu lange.
 

Zimtzicke

Mitglied
Ich sag's mal so.

Eine richtige Karriere bei Rennspielen (Semi-Sims) ist einfach schwierig. Da hat mir der Ansatz von GT Sport ganz gut gefallen mit den Strecken-Herausforderungen und den Missionen. Die Karriere-Rennen habe ich auch bei GT Sport schlicht links liegen lassen.

Laut wiki hatte bei FM6 "Stories of Motorsport" eine Spieldauer von ~70 Stunden. Nimmt man jetzt die Rennzeit und verteilt diese auf 27 Strecken, dann kann man sich vorstellen, wie oft man immer und immer wieder auf den Strecken unterwegs ist. Und das artet für mich dann irgendwann in Arbeit aus.

Das ist aber kein exklusives Problem von Forza. Das aktuelle Grid hat mich auch nach einer gewissen Zeit gelangweilt. Forza hat sich das sicher auch bei Gran Turismo abgeschaut, wo das ja auch immer auf höher, schneller, weiter hinauslief. Daraus wurde dann ein Wettstreit, wer das grössere Spiel designen kann, wer mehr Value bietet.

GT Sport hat seine (für mich positiv) gesetzten Grenzen im Laufe der Jahre aufgeweicht. Heuer gibt es sicher mehr Strassenwagen als Rennwagen. Das ist eigentlich schade, denn der Fokus auf Rennsport hatte dem Spiel gutgetan.

Daher bin ich eigentlich um jedes Rennspiel froh, wo man nicht 500 Rennen fahren muss, um irgendwann am Ziel zu sein.

edit: was ich damit sagen möchte: auch ein Rennspiel wird nicht besser, nur weil man mehr zu tun hat. Klassisches Beispiel waren da auch die NfS, wo man irgendwann Rampen finden musste oder durch Werbetafeln springen musste. Das ist Beschäftigungstherapie und hat mit Rennen fahren nicht mehr viel zu tun. So wirkt es auf mich dann auch, wenn ich irgendwann einfach nur noch Rennen für Rennen abklappern muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

eape

der töter
Team | Admin
Der Trick ist es, jedes Event interessant und anspruchsvoll zu gestalten. Deswegen liebe ich PGR. Da gab es keine Filler. Jedes Event war eine spannende Medaillenjagd. Deswegen ist für mich Driveclub auch nicht ansatzweise ein Ersatz gewesen. Dort waren die meisten Events super leicht mit dummen Challenges. Die Missionen in GT finde ich aber auch gut. Das ist eher meins, aber das war leider nicht der Fokus des Spiels.